2011-10-24

Katja de Bragança - Die GOLDENE BILD der FRAU

Dr. Katja de Bragança (51), Bonn

BEHINDERUNG / DOWNSYNDROM
Die Biologin gründete „Ohrenkuss“ – das weltweit einzige Magazin, das von Menschen mit Down-Syndrom gemacht wird.
Dienstag, 17 Uhr: Redaktions­konferenz beim Magazin „Ohrenkuss“ in Bonn. 13 Autoren haben sich versammelt. „Selberma­chen“ ist diesmal das Heft-Thema – und das hat für die Redaktions­mitglieder eine besondere Bedeu­tung. Denn dass sie selbst eine Zeit­schrift machen können und noch dazu so eine tolle – das hat ihnen lange keiner zugetraut. Alle Repor­ter haben das Downsyn­drom. Und müssen sich deshalb mit Vorurteilen rumschlagen.
„Viele Leute glauben, dass Menschen mit Downsyndrom weder le­sen noch schreiben können“, sagt Katja de Bragança (52), „aber das haben wir ja nun widerlegt.“ 1998 startete die Biologin und vierfache Mutter „Ohrenkuss“: Das weltweit einzige Magazin, in dem alle Texte von Menschen mit Downsyndrom verfasst sind. Was ein Ohrenkuss ist? Das erklärt Gründungsmitglied Angela Fritzen (30) so: „Vieles geht zu einem Ohr hinein und zum an­deren wieder heraus. Aber manches ist auch wichtig und bleibt im Kopf – das ist dann ein Ohrenkuss.“

Katja de Bragança - Die GOLDENE BILD der FRAU

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...