2011-11-19

Barrieren in Bad Belzig - Stadt muss rund eine Million Euro in behindertengerechte Ausstattung stecken - Märkische Allgemeine - Nachrichten für das Land Brandenburg

18.11.2011

BAUEN: Barrieren in Bad Belzig

Stadt muss rund eine Million Euro in behindertengerechte Ausstattung stecken


BAD BELZIG - Ein paar kleine Schritte für einen gesunden Menschen, ein schier unüberwindbares Hindernis für einen Rollstuhlfahrer – fünf Stufen stehen dem Besucher des Bad Belziger Verwaltungssitzes im Weg. Eine Rampe gibt es nicht. Was tun?
„Die Nutzung des Rathauses ist für mobilitätseingeschränkte Personen nicht möglich“, stellt denn auch Rüdiger Karl fest. Das Gebäude habe nach dem Wiederaufbau noch keine baulichen Veränderungen im Rahmen der Din-Normen zur Barrierefreiheit erfahren, erklärt der Architekt. Rund 240 000 Euro sind für diese Umrüstung nötig, hat er ausgerechnet. „Die vorhandenen öffentlichen WC-Anlagen im Gebäude entsprechen nicht den Din-Normen zur Barrierefreiheit“, zählt Karl weiter auf.
Der Sachverständige für barrierefreies Bauen und Planen aus Schönewalde (Landkreis Elbe-Elster) erstellt im Auftrag der Stadt ein Konzept für den behindertengerechten Umbau öffentlicher Gebäude. „Der ist die Voraussetzung dafür, dass Bad Belzig der Erklärung von Barcelona für eine behindertenfreundliche Stadt beitreten darf“, erläutert Vizebürgermeister und Bauamtsleiter Christoph Grund. Rund 7500 Euro lässt sich die Verwaltung die Arbeit des externen Beraters kosten. Der hat nun eine lange Mängelliste vorgelegt.
Barrieren in Bad Belzig - Stadt muss rund eine Million Euro in behindertengerechte Ausstattung stecken - Märkische Allgemeine - Nachrichten für das Land Brandenburg

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...