2011-11-08

ots.at: ELGA: Ärztekammer setzt Informationsoffensive fort

ELGA: Ärztekammer setzt Informationsoffensive fort

Utl.: Aufklärung auch in den Ordinationen -

Steinhart: "Am meisten Sorge macht den Patienten der nicht zu garantierende Datenschutz" =


Wien (OTS) - Die Ärztekammer wird auch in den nächsten Wochen 
die Bevölkerung über die Gefahren durch die Elektronische 
Gesundheitsakte (ELGA) informieren. Das bekräftigte der 
Obmann der Kurie niedergelassene Ärzte und Vizepräsident 
der Ärztekammer für Wien, Johannes Steinhart. Auch an 
Informationsmaterial in den Ordinationen ist gedacht. **** 
"Aufgrund unserer ersten Inseratenwelle haben wir erkannt, 
wie besorgt tatsächlich unsere Patientinnen und Patienten 
sind." Vor allem der Datenschutz sei Thema bei den 
Kontaktaufnahmen mit der Ärztekammer: 
"Die Patienten fürchten, dass sensible medizinische 
Daten an die Öffentlichkeit gelangen können. 
Und so wie wir geben auch unsere Patienten keinen 
Pfifferling auf die Beteuerungen der ELGA-Befürworter, 
wonach die Elektronische Gesundheitsakte angeblich 
sicher vor Hacker-Angriffen sei." 
Steinhart verweist in diesem Zusammenhang auf die 
vielen Datenpannen gerade in der letzten Zeit. 
So seien erst vor wenigen Tagen ungefähr 2500 hoch 
sensible Patientendaten psychisch schwer kranker 
Menschen aus Schleswig-Holstein frei im Internet 
abrufbar gewesen. Ganze Behörden- und Klinikbriefe 
sowie medizinische Befunde und psychologische 
Dokumentationen konnten für einige Zeit von Dritten 
heruntergeladen werden. 

ots.at: ELGA: Ärztekammer setzt Informationsoffensive fort

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...