2011-11-13

Rollifahrer werden massiv behindert - Leonberg und Umgebung - Stuttgarter Zeitung

Rollifahrer werden massiv behindert

"Leonberger Kreiszeitung", vom 12.11.2011 02:38 Uhr
Zur Barrierefreiheit in öffentlichen Verkehrsmitteln in Leonberg
Nachdem die Bahn Ditzingen betreffend solch einen tollen Tipp gegeben hat, dass die behinderten Menschen aus Ditzingen in circa einer Stunde mit zwei verschiedenen Bussen nach Leonberg fahren, und dort barrierefrei in die S-Bahn umsteigen sollen (dabei ist der Bahnhof Leonberg trotz Aufzugs keinesfalls barrierefrei), möchte ich doch wieder mal auf die Barrierefreiheit im Leonberger VVS-Betrieb aufmerksam machen.
Ich bin Elektro-Rolli-Fahrerin. Vor drei Tagen erlebte ich folgende Situation: Ich wollte im Leonberger Krankenhaus einen Besuch machen und mit dem Bus vom Albert-Schweitzer-Gymnasium hochfahren. Um 14.30 Uhr war ich an der Haltestelle. Bis 15.15 Uhr wartete ich. Inzwischen fuhren drei verschiedene Busse (Seitter, Wöhr und Kappus) zum Krankenhaus. Kein einziger konnte mich mitnehmen mangels fehlender Rampe. Jeder Schaffner sagte mir, der nächste Bus wäre bestimmt barrierefrei.
Ich war so frustriert, dass es nicht einmal möglich ist, für behinderte Menschen zum Krankenhaus hinaufzufahren, obwohl viele Busse dorthin fahren. Was ist das für Leonberg für ein Armutszeugnis, dass (..)
Rollifahrer werden massiv behindert - Leonberg und Umgebung - Stuttgarter Zeitung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...