2011-11-27

Thomas Poreski: S21 verstößt gegen UN-Behindertenrechtskonvention: Kopfbahnhof 21 - Die bessere Lösung

25.11.2011 14:50

Thomas Poreski: S21 verstößt gegen UN-Behindertenrechtskonvention

Von: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Stuttgart 21 verstößt nach Auffassung des sozialpolitischen Sprechers der Grünen im Landtag, Thomas Poreski, gegen die UN-Behindertenrechtskonvention und ist damit rechtswidrig.

Auf die Forderung von Schlichter Dr. Geißler, S21 behindertengerecht und barrierefrei umzugestalten, sei seitens der Bahn bisher in keiner Weise reagiert worden.
Dies liege vermutlich daran, dass dieses Ziel mit S21 nicht erreichbar sei. Denn jeder Bahnsteig habe mehrere 1,24m schmale Engstellen, die für Menschen mit Behinderungen gefährlich seien. Es gebe bisher auch kein von der Feuerwehr abgenommenes Brandrettungskonzept.
Im Moment, so Poreski, laufe es allen Ernstes darauf hinaus, dass im Katastrophenfall die Menschen mit Behinderungen die viel zu schmalen Treppen hinaufgetragen werden müssten. Das dies klappen könnte, sei in einer Paniksituation pure Illusion. Die Bahnsteige hätten zudem ein für behinderte Menschen unerträgliches Gefälle von sechs Metern, dem Sechsfachen des sonst Zulässigen.
"Die UN-Behindertenrechtskonvention ist kein unverbindliches Gebot, sondern geltendes Menschenrecht, das sogar über dem nationalen Recht steht", erklärte dazu Thomas Poreski. "Stuttgart 21 wäre das erste Großprojekt des 21. Jahrhunderts, das in eklatanter Weise gegen die UN-Behindertenrechtskonvention verstößt."
Diese internationale Blamage könne nur mit einem klaren JA zum Ausstieg abgewendet werden.


Thomas Poreski: S21 verstößt gegen UN-Behindertenrechtskonvention: Kopfbahnhof 21 - Die bessere Lösung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...