2011-11-13

Wenn das "Anderssein" zur Normalität wird - Landkreis - Schaumburger Zeitung

Landkreis

Wenn das „Anderssein“ zur Normalität wird

In integrativen Gruppen werden behinderte Kinder mit anderen zusammen betreut. Derzeit gibt es 60 Plätze im Landkreis. Foto: Archiv
Landkreis (par). Das Bewusstsein, dass Menschen mit Behinderungen ein Recht auf volle Integration in das gesellschaftliche Leben haben, ist in den vergangenen Jahren stetig größer geworden. Das ist nicht zuletzt in der Kinderbetreuung erkennbar.

Auch im Landkreis Schaumburg wird die Anzahl der Kitaplätze für behinderte Kinder, die zusammen mit gesunden Kindern betreut werden, immer mehr. Von der positiven Wirkung von integrativen Angeboten sind die Experten überzeugt. 15 Gruppen gibt es alleine in Schaumburg, wobei an insgesamt acht Orten das regionale Konzept des Landkreises, das zur Förderung der Integration und der Betreuung von Kindern mit einer Behinderung dient, umgesetzt wird.

Die gemeinsame Erziehung von Kindern mit und ohne Behinderungen soll einer sozialen Isolierung vorbeugen und allen Kindern die Möglichkeit geben, Verhaltensweisen für ein besseres Miteinander zu entwickeln, erklärt Jugendamtsleiter Rolf May.
Wenn das "Anderssein" zur Normalität wird - Landkreis - Schaumburger Zeitung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...