2011-12-12

Selbstbehauptungstraining für Mädchen und junge Frauen mit Behinderung- dbb jugend nrw - Sexuelle Gewalt: Jede 2. behinderte Frau ist ein Opfer

Sexuelle Gewalt: Jede 2. behinderte Frau ist ein Opfer

Pressemitteilung von: dbb jugend nrw




Bild im Großformat

Die dbb jugend nrw führt seit 1999 Selbstbehauptungs-Trainings für Mädchen mit Behinderungen durch
Die erste repräsentative Studie, die sich mit den Erfahrungen behinderter Frauen in Deutschland beschäftigt, offenbart furchtbares: Fast jede zweite Frau mit Behinderung ist Opfer sexueller Gewalt. Die dbb jugend nrw versucht, vor allem Mädchen mit Behinderungen gegen Übergriffe stark zu machen.

Die Zahlen sind alarmierend und zeigen eine grausame Wirklichkeit auf: Für viele körperlich oder geistig eingeschränkte, blinde und gehörlose Frauen sind sexuelle Übergriffe an der Tagesordnung. Besonders hart trifft es die, die in betreuten Einrichtungen leben. Mit 31 Prozent, so die Studie der Universität Bielefeld, ist fast ein Drittel der dort lebenden Frauen von sexuellen Übergriffen betroffen. So müssen sie erdulden, an intimen Stellen berührt zu werden oder man verlangt ihnen ab, sich selbst oder andere dort zu berühren.

Vergleicht man diese vom Bundesfamilienministerium in Auftrag gegebenen Studie mit einer nicht repräsentativen aus dem Jahr 2004, so ist die Zahl der Übergriffe um über 20 Prozent gestiegen. Teilgenommen hatten an der Umfrage insgesamt 1.561 Frauen im Alter zwischen 16 und 65 Jahren. Viele der Frauen, die hier zu Wort kamen, berichteten darüber, schon als Kinder sexuell missbraucht worden zu sein. Sie sind zwei- bis dreimal häufiger von sexuellen Übergriffen oder Missbrauch betroffen als Frauen im Bevölkerungsdurchschnitt.

Die Täter manipulieren Kinder, die häufig aufgrund ihrer Behinderung nicht so selbstbewusst sind. Als erwachsene Frau kennen sie es später nicht anders und das Risiko, erneut zum Opfer zu werden, sei dann noch höher, erklärte Studienleiterin Monika Schröttle gegenüber dem WDR. Außerdem gaben mehr als 80 Prozent der Frauen an, diskriminiert zu werden. Dreh- und Angelpunkt für solche Übergriffe, gleich ob gewalttätiger oder sexueller Natur, liegen nach Einschätzung der Experten im geringeren Selbstwertgefühl vor allem körperlich eingeschränkter Frauen.

Das zeigt, wie wichtig es ist, vor allem Mädchen, die eine Behinderung haben, frühzeitig zu stärken und selbstbewusst zu machen. "Die dbb jugend nrw bietet aus diesem Grund schon seit vielen Jahren ein Selbstbehauptungstraining für Mädchen und junge Frauen mit Behinderung an", erklärt der Stellv. Vorsitzende der dbb jugend nrw, Jano Hillnhütter. In der Obhut qualifizierter Trainerinnen, die in die Schulen oder in die Einrichtungen kommen, lernen Mädchen dort frühzeitig, sich Gehör zu verschaffen und selbstbewusst aufzutreten. "Mädchen und junge Frauen mit Behinderung sind oft damit konfrontiert, dass sie übersehen oder nicht ernst genommen werden, oder dass über sie bestimmt wird. Gesellschaftlich werden Sie als Randgruppe betrachtet, der wenig Mitspracherecht zugestanden wird", so fasst Hillnhütter die Problematik zusammen, die später solche Kinder zu Opfern werden lässt. (...)
openPR.de - Pressemitteilung - dbb jugend nrw - Sexuelle Gewalt: Jede 2. behinderte Frau ist ein Opfer

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...