2012-03-28

Alarmierende Zahlen bei Psychopharmaka-Einsatz bei Demenzkranken - KLE-Point

 KREIS KLEVE. Der SeniorenUnion Kleve-Bedburg-Hau-Kranenburg liegen Hinweise auf einen medizinisch fragwürdigen Einsatz von sogenannten Psychopharmaka bei Demenzkranken vor. Nach Informationen der Universität Bremen werden bundesweit rund 240.000 Demenzkranke in Heimen oder in der ambulanten Pflege entsprechend „versorgt“. Der SU-Bundesvorsitzenden Prof. Dr. Otto Wulff, zugleich Mitglied des CDU-Bundesvorstandes, hat Bundesgesundheitsminister Bahr aufgefordert, den Hinweisen nachzugehen. Zeitgleich wurden die Senioren aus dem Klever Land entsprechend von Prof. Wulff unterrichtet. Die christdemokratischen Senioren vor Ort wollen nun mithelfen, dass man sich auch im Klever Land dem sensiblen Thema vorsichtig nähert. Altenpflegeheime und ambulante Pflegeeinrichtungen werden nunmehr gebeten, sich mit äußerster Empfindsamkeit der Thematik „Demenz und Psychopharmaka“ in ihrem eigenen Umfeld anzunehmen.

Schön wäre es, so die SeniorenUnion, wenn wir von den Pflegeheimen und ambulanten Einrichtungen die gute Nachricht erhielten: Wir distanzieren uns von den bundesweit 240.000 beschämenden Behandlungsmethoden, bei uns und in unserem Umfeld ist alles in Ordnung.

Entsprechende positive Rückmeldungen werden zunächst gesammelt, später auf Wunsch auch veröffentlicht.

Die SeniorenUnion Kleve-Bedburg-Hau-Kranenburg wird darüber hinaus aber jeden Hinweis mit äußerster Diskretion, auch anonym, entgegennehmen und mit fachlicher Unterstützung an Lösungsmöglichkeiten mitarbeiten. Hinweise und Information: Vorsitzender Theo Kehren, Ruf 02821 91646 oder theo.kehren@t-online.de.

Alarmierende Zahlen bei Psychopharmaka-Einsatz bei Demenzkranken - KLE-Point

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...