2012-03-18

Jugendbetreuerin vor Gericht - sueddeutsche.de

Jugendbetreuerin vor Gericht

Angeklagte soll Tausende Euro Taschengeld veruntreut haben

Passau - Wegen Veruntreuung von etwa 200000 Euro muss sich seit Freitag eine 46 Jahre alte Jugendbetreuerin vor dem Landgericht Passau verantworten. Unter anderem soll die Frau Jugendlichen im Alter von 17 bis 19 Jahren, die in einer Wohngruppe für Behinderte lebten, das Taschengeld vorenthalten haben. Zudem soll sie bei einer früheren Stelle in einem kirchlichen Jugendbüro Mietzahlungen erfunden haben, um das Geld dann in die eigene Tasche zu stecken. Das Verfahren startete zäh, nach der Anklageverlesung kam es zu einem fast zweistündigen Gespräch des Verteidigers, der Staatsanwältin und der Strafkammer hinter verschlossenen Türen. Das Gericht kam aus der Besprechung mit dem Ergebnis zurück, dass einige Fälle verjährt und andere doppelt angeklagt seien. Das müsse nun überarbeitet werden. Der Prozess wird deshalb statt am Dienstag erst am kommenden Freitag fortgesetzt. (...)
Den Jugendlichen der Wohngruppe habe sie Taschengeld zwar verbucht, aber nie ausbezahlt, sondern privat verwendet, heißt es weiter in der Anklageschrift. dpa
Jugendbetreuerin vor Gericht - sueddeutsche.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...