2012-06-21

»Inklusion nicht zu einer Farce machen« - Stadt - Gießener Allgemeine Zeitung

Artikel vom 20.06.2012 - 19.38 Uhr

»Inklusion nicht zu einer Farce machen«

Im Rahmen eines Aktionstages haben am Mittwochnachmittag Schüler und Lehrer von Grund- und Förderschulen sowie Eltern »gegen Bildungsabbau« demonstriert. Dabei forderten sie vom Land, die Rahmenbedingungen für die Umsetzung des Rechts auf inklusive Bildung zu schaffen.

oliinklusion_210612_4c_1
Lupe - Artikelbild vergrössern
Rund 300 Schüler, Lehrer und Eltern sprachen sich gestern für bessere Bedingungen an Gießener Grund- und Förderschulen aus. (Foto: Schepp)
Gießen (fd). Mit finanziellen Mitteln, aus denen man gerade mal einen Trabi flicken könnte, kann man keinen Porsche bauen. Auf diese Formel brachten Schüler, Lehrer und Eltern ihr Anliegen gestern auf dem Kirchenplatz. Um Autos ging es dabei aber nicht, sondern um Bildung. Seit der Unterzeichnung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen ist die Landesregierung verpflichtet, das Recht auf inklusive Bildung – den gemeinsamen Unterricht von Schülern mit und ohne Behinderung – zu verwirklichen. Beim Aktionstags erklärten die Teilnehmer dass die nötigen Rahmenbedingungen nicht geschaffen seien. Im Gegenteil.»Inklusion nicht zu einer Farce machen« - Stadt - Gießener Allgemeine Zeitung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...