2012-07-18

Krankenkassen - Falsche Fotos auf elektronischen Gesundheitskarten - Deutschland - Politik - Hamburger Abendblatt

Krankenkassen

Falsche Fotos auf elektronischen Gesundheitskarten


Die Versicherten laden zum Teil Promi-Bilder von Brad Pitt oder Darth Vader hoch. Hamburgs Hausärzte fürchten nun Wartezeiten in den Praxen.

Die elektronische Gesundheitskarte: Nicht alle laden ein Bild mit ihrem tatsächlichen Konterfei im Netz hoch
Foto: picture-alliance/ dpa/dpa

Hamburg. Die Einführung der elektronischen Gesundheitskarte in Deutschland läuft offenbar planmäßig schnell, aber nicht reibungslos. Bis zum Ende dieses Jahres werden 70 Prozent der gesetzlich Versicherten die e-Card mit Foto haben. Das beteuerten Vertreter der drei Kassen-Riesen Barmer GEK, Techniker und DAK Gesundheit sowie ihr Spitzenverband. Allerdings sind bei den größten Kassen auch Probleme mit den Fotos aufgetaucht, die nicht vorhersehbar waren.

Nach Informationen des Abendblatts laden Versicherte Fotos von Prominenten, Film- oder Comic-Figuren hoch, die dann auf der Gesundheitskarte landen. Über Zahlen schweigen sich die Kassen aus, weil sie Nachahmer fürchten. "Rihanna, Brad Pitt und Mickymaus sind besonders beliebt", sagte ein hochrangiger Kassenvertreter dem Abendblatt. Auch Darth Vader und andere Charaktere sind den Kassen bereits untergekommen.
Seit dem vergangenen Jahr werden Versicherte angeschrieben und um ihre Fotos gebeten. In den meisten Fällen können die Bilder der Versicherten entweder im Internet hochgeladen, per Post eingeschickt oder sogar in die Geschäftsstellen gebracht werden. Mit ihrer Unterschrift bezeugen die Versicherten, dass sie die Person auf dem Foto sind. Doch eine Identitätsprüfung findet nicht statt - zu aufwendig.Krankenkassen - Falsche Fotos auf elektronischen Gesundheitskarten - Deutschland - Politik - Hamburger Abendblatt

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...