2012-09-10

Millionen Menschen mit Behinderung können keine Rekorde brechen - Zur Olympisierung der Paralympics | Kommentar | Deutschlandfunk

09.09.2012
Schützin Manuela Schmermund misst sich in der Bundesliga mit Sportlern ohne Behinderung. (Bild: picture alliance / dpa / Daniel Karmann) Schützin Manuela Schmermund misst sich in der Bundesliga mit Sportlern ohne Behinderung. (Bild: picture alliance / dpa / Daniel Karmann)

Millionen Menschen mit Behinderung können keine Rekorde brechen

Zur Olympisierung der Paralympics

Von Ronny Blaschke, freier Autor

Die Paralympics sind in London ein bisschen olympischer geworden. Ausverkaufte Stadien, Rekordeinschaltquoten, das größte Teilnehmerfeld der Geschichte: Die Briten haben die Weltspiele des Behindertensports auf eine neue Stufe gehoben, sie haben die körperliche Unvollkommenheit der 4200 Athleten als Stärke beschrieben. Doch wird diese Stärke Zukunft haben?
In Deutschland leben sieben Millionen Menschen mit einer Behinderung. 620.000 von ihnen gehören dem Deutschen Behindertensportverband an, dem DBS. Der Anteil der behinderten Menschen, die sich durch Sport eine bessere Beweglichkeit oder ein höheres Selbstvertrauen erhoffen, ist wesentlich geringer als unter Nichtbehinderten. Die große Mehrheit traut sich Sport nicht zu:

Millionen Menschen mit Behinderung können keine Rekorde brechen - Zur Olympisierung der Paralympics | Kommentar | Deutschlandfunk

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...