2012-10-22

Plauen: Nach OP sitzt Mutter allein da mit zwei behinderten Kindern - Freie Presse

Plauen: Nach OP sitzt Mutter allein da mit zwei behinderten Kindern

Krankenkasse verweigerte Alleinerziehender zunächst dringend nötige Haushaltshilfe

Plauen. Letztes Jahr eine Gallen-OP, jetzt die Operation im Unterleib: Maria Siems, eine junge Mutter aus Plauen, macht eine schwere Zeit durch. "Eigentlich gehöre ich ins Bett, um mich von der Operation zu erholen. Aber das kann ich nicht, weil ich seit zwei Wochen meiner Krankenkasse hinterherrenne", sagt Maria Siems. Sie ist alleinerziehend und könnte während der Genesung eine Haushaltshilfe bezahlt bekommen - so steht es in der Satzung ihrer Kasse, der DAK.
Die kann sie gebrauchen. Emma, 7, und Pascal, 8, ihre beiden Kinder, sind schwer behindert und haben Pflegestufe 3. Emma sitzt im Rollstuhl, muss getragen und ins Bett gehoben werden. Nach ihrer OP soll sich Maria Siems mindestens sechs Wochen schonen und nicht schwer heben, damit die Wunde heilen kann. Das empfehlen ihre Ärzte.
Eine Schonfrist, die nicht in die Satzung der Kasse passt. Maria Siems ist innerhalb zu kurzer Zeit zu oft operiert worden. Denn nach der DAK-Satzung besteht der Anspruch auf Haushaltshilfe binnen Drei-Jahres-Frist für zwölf Wochen. Da die junge Mutter vergangenes Jahr eine Gallen-OP hatte und zuvor wegen eines Traumas in Behandlung war, hat sie einen großen Teil des Kontingents bereits aufgebraucht. Statt für sechs Wochen bewilligte ihr die DAK die Hauswirtschafterin nur für zwei Tage, je zwei Stunden. "Das klingt wie ein Witz. Wer kocht den Kindern Essen? Wer macht sie für die Schule fertig, wenn ich es nicht kann?" sagt Maria Siems, 28.

Plauen: Nach OP sitzt Mutter allein da mit zwei behinderten Kindern - Freie Presse

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...