2012-12-15

Konferenz: NS-”Euthanasie” in europäischer Perspektive | Gedenkort-T4.eu

Konferenz: NS-”Euthanasie” in europäischer Perspektive


Wir organisieren eine Konferenz! Warum?

1.) Noch immer ist die Tatsache, dass die NS-”Euthanasie” nicht nur in den sechs Tötungsanstalten im Reich stattfand, sondern europaweit betrieben wurde, höchstens in engen Fachkreisen bekannt. Wir haben deshalb Referenten eingeladen, über die Morde an Behinderten und psychisch Kranken im besetzten  Polen und der Sowjetunion sowie  des heutigen Tschechien zu sprechen.

2.) Wir wollen ausserdem eruieren, ob und wie die NS-Krankenmorde Teil eines europäischen Gedenkdiskurses sind oder sein sollen.

3.) Es ist an der Zeit, gerade bei dem Thema den Aspekt der Inklusion ins Rampenlicht zu stellen: So haben wir nicht nur Experten eingeladen, über ihre Konzepte für die Arbeit an Gedenkstätten  mit Menschen mit Behinderung zu sprechen, sondern sprechen auch über Gehörlose als Opfer der NS-”Euthanasie”. Selbstverständlich findet die Konferenz in einem barrierefreien Rahmen statt, Gebärdensprachdolmetscher werden die ganze Zeit anwesend sein. Die Referate werden auch aus dem und  ins Englische gedolmetscht werden.

4) Wir nutzen die Entscheidung für das Denkmal an der Tiergartenstraße und stellen den Siegerentwurf und den Wettbewerb auf der Konferenz vor. Auch die Sieger unseres Schüler-Wettbewerbs andersartig-gedenken werden ihre Preise auf der Konferenz in Empfang nehmen. Überreichen wird sie übrigens Wolfgang Thierse!


Die Teilnahme an der Konferenz ist kostenlos, die einzige Bedingung ist eine vorherige Registrierung (Klick hier!). Mehr Informationen zur Konferenz finden Sie hier:
Konferenz: NS-”Euthanasie” in europäischer Perspektive | Gedenkort-T4.eu

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...