2013-07-05

Aktion Mensch: Wir zeigen es RTL II & Co!: Blog


Wir zeigen es RTL II & Co!

Autorin: Margit Glasow, am 04.07.2013 um 09:52 Uhr

Was ist Inklusion?


Jugendliche mit und ohne Behinderung setzen sich mit der Art der Darstellung von Behinderung in den Medien auseinander und drehen einen satirischen Filmbeitrag, in dem sie mit allen Vorurteilen und Klischees spielen.



Der Hauptdarsteller Sascha Heidrich beim Interview im Filmbeitrag
Filmbeitrag "Breaking News TV": Vorurteile und Klischees
Fotos: Margit Glasow / thalmannverlag.de


Auslöser für ihre Idee, eine Parodie auf die Darstellung von Behinderung in den Medien zu drehen, sind Filme wie "Der Kleinste Glasknochenmann" in der Reihe "Außergewöhnliche Menschen" auf RTL II und Co. Sascha, Nina, Ellen, Annika, Simon und ein paar andere Jugendliche, von denen einige mit Glasknochen leben, sind ziemlich genervt von solchen Phrasen wie "an den Rollstuhl gefesselt sein", "das Leben meistern" oder "unter der Behinderung leiden". Sie wollen sich von den privaten (und vielleicht auch öffentlichen?) Fernsehsendern nicht auf ihre Behinderung reduzieren lassen, sondern zeigen, dass sie – wie andere in ihrem Alter auch – ihr Leben in die eigenen Hände nehmen und Spaß daran haben.
Auf der im Frühsommer stattgefundenen Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Osteogenesis imperfecta (Glasknochen) Betroffene, deren Mitglieder sie sind, haben sie sich deshalb dafür entschieden, an einem Medien-Workshop mit dem Filmemacher Volker Westermann teilzunehmen. Hier wollen sie einen Film drehen, in dem sie alle bestehenden Vorurteile und Klischees bedienen und für den Zuschauer diese stark vereinfachten, reduzierten Wahrnehmungsmuster aufbrechen. Stark überzogen wird dargestellt, dass Jeremy-Pascal Pfeiffer, gespielt von Sascha Heidrich, an der Glasknochenkrankheit leidet, im Alltag ständig Hilfe braucht und damit seine ganze Familie belastet. Seine Mutter pflegt ihn aufopferungsvoll, von ihrem Mann, der Hartz-IV-Empfänger ist, bekommt sie dabei wenig Unterstützung. Auch Jeremys Schwester ist größtenteils mit der Versorgung ihres Bruders beschäftigt und hat kaum eigene Freizeit. In seiner Klasse ist der kleine Glasknochenmann ein Außenseiter, nur ein Mädchen, die Mitleid mit dem schwerbehinderten Jungen hat, hält zu ihm.
Beim Betrachten des Films wird deutlich, wie gut die jungen Leute die Problematik durchschauen und es ihnen gleichzeitig sichtlichen Spaß macht, sich einzumischen und Seitenhiebe zu verteilen - nicht zuletzt auch auf die Beziehungsprobleme der Eltern.

Aktion Mensch: Wir zeigen es RTL II & Co!: Blog


hier der Film:
 BREAKING NEWS TV - Die Glasknochenkrankheit - YouTube

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...