2013-07-11

»Behindert und verrückt feiern« heißt, die Macht der Scham zu brechen - jungle-world.com - Archiv - 28/2013 - Disko -

Lass zucken!

Die Pride Parade »Behindert und verrückt feiern« stellt die gesellschaftliche Norm in Frage und will die Macht der Scham brechen.
von Rebecca Maskos
Auf der Berliner Urbanstraße wird es am kommenden Sonnabend zu Behinderungen kommen. Mit Blockaden durch glitzernde Rollstühle wird zu rechnen sein. Seltsame Vögel und Verrückte werden Anwohnerinnen und Anwohner irritieren. Ungewohnte Körper werden spastisch zucken zum wummernden Bass des Lautsprecherwagens. Aus Gehhilfen werden Tanzhilfen mit Stil.
Wir wollen mit der Pride Parade »Behindert und verrückt feiern« provozieren und verstören. Körperlich und psychisch behinderte Menschen und solche mit Lernschwierigkeiten zeigen sich laut und selbstbewusst. Das ist immer noch ein Novum in einem Land, das sich seit einigen Jahren das Schlagwort Inklusion auf die Fahnen schreibt, aber noch weit davon entfernt ist, sie auch zu leben.
jungle-world.com - Archiv - 28/2013 - Disko - »Behindert und verrückt feiern« heißt, die Macht der Scham zu brechen


 Pride Parade 13. Juli in Berlin / 15 Uhr Hermannplatz
 Mad + Disability Pride Parade - behindert und verrückt feiern

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...