2013-07-22

Mann im Rollstuhl zündet Sprengsatz auf Flughafen in Peking - Mikroblogs zwingen Pekings Zensoren in die Knie

Mann im Rollstuhl zündet Sprengsatz auf Flughafen in Peking

20. Juli 2013, 16:36
  • Ein Polizist will verhindern, dass Fotografen nach einer Explosion am Flughafen Peking Bilder machen.
    foto: epa/how hwee young
    Ein Polizist will verhindern, dass Fotografen nach einer Explosion am Flughafen Peking Bilder machen.

Der 33-Jährige hatte zuvor Flugzettel verteilt und wurde daran gehindert

Mann im Rollstuhl zündet Sprengsatz auf Flughafen in Peking - Welt-Chronik - derStandard.at › Panorama


 45 Minuten nach der Explosion, kurz nach 19 Uhr, stand schon alles über den Täter online. Einer der Augenzeugen hatte wohl ein Flugblatt mitnehmen können, bevor die Behörden sie einsammelten.
Nun stand auch die Adresse des Blogs von Ji Zhongxing im Netz. Er schildert darin seine Leidensgeschichte: Der Bauer arbeitete als Wanderarbeiter in einer Billiglohnfabrik und fuhr zusätzlich nachts mit einem Motorrad-Taxi. Bei einer Verkehrskontrolle war er davongefahren, die Polizei rief Hilfswächter, die ihn stoppten und mit Eisenstangen so schwer prügelten, dass er querschnittsgelähmt wurde. Seither kämpfte Ji um Entschädigung für Krankenhauskosten.
China : Mikroblogs zwingen Pekings Zensoren in die Knie - Nachrichten Politik - Ausland - DIE WELT

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...