2013-07-17

Zur Inklusion gehört respektvoller Umgang


Zur Inklusion gehört respektvoller Umgang
Mittwoch, den 17. Juli 2013 um 09:19 Uhr
Knigge-Rat und Paritätischer Hessen geben Tipps

©grafik|nh 

Frankfurt. Ist es okay, sich von einer blinden Frau mit „Auf Wiedersehen“ zu verabschieden? Wie bietet man einem Mann im Rollstuhl Unterstützung an, ohne aufdringlich zu sein? Um solche Unsicherheiten auszuräumen, hat der Deutsche Knigge-Rat jetzt zehn Tipps für den respektvollen Umgang mit Menschen mit Behinderungen herausgegeben. Fachkundig beraten wurde er bei der Zusammenstellung dieser Benimm-Regeln von Katja Lüke, die beim Paritätischen Wohlfahrtsverband Hessen verantwortlich ist für das Schwerpunktthema Inklusion.
„Nichtbehinderte sind im Umgang mit Menschen mit Behinderungen oftmals selbst blind, taub und unbeholfen. Sie reduzieren den Menschen allein auf dessen Beeinträchtigung. Plumpe Neugier, bestürztes Mitleid und bevormundende Hilfsbereitschaft sind oftmals die Folgen. Was vielleicht gut gemeint war, ist letztlich verletzend oder diskriminierend", berichtet Katja Lüke. (...)
Die zehn Tipps für den respektvollen Umgang mit Menschen mit Behinderungen sind    nachzulesen auf den Internet-Seiten des Knigge-Rats (www.knigge-rat.de) und des Paritätischen Hessen (www.paritaet-hessen.org).

weiterlesen:
Zur Inklusion gehört respektvoller Umgang

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...