2014-02-25

Besuch bei Landminen-Opfern | kobinet-nachrichten


Besuch bei Landminen-Opfern

Veröffentlicht am


von Franz Schmahl



Mario Galla bei Minen-Opfern in Kambodscha

Mario Galla bei Minen-Opfern in Kambodscha
© Paul James Hay/Handicap International


München
(kobinet) Mario Galla begegnet in Kambodscha Landminen-Überlebenden und
Aktivisten, berichtet Handicap International. „Heute durfte ich Thun
Channareth treffen, der 1997 stellvertretend für die Internationale
Kampagne zum Verbot von Landminen den Friedensnobelpreis entgegennahm“,
schreibt Mario Galla in seinem Blog aus Kambodscha. Der Hamburger, der
einem breiten Publikum in Deutschland als „Model mit Prothese“ bekannt
wurde, besuchte im Februar Projekte und Partner von Handicap
International in dem asiatischen Land (Pressefotos auf http://bit.ly/1gyVTkQ).

Besonders beeindruckten Mario Galla die Begegnungen mit Menschen, die
seit einem Minenunfall mit schweren Behinderungen leben – darunter auch
Thun Channareth. Nach einem Minenunfall, bei dem er beide Beine
verloren hatte, entschied sich dieser für den Kampf gegen die
heimtückischen Waffen und wurde zur Galionsfigur der weltweiten
Landminenkampagne, die 1992 u.a. von Handicap International  gegründet
wurde. Besuch bei Landminen-Opfern | kobinet-nachrichten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...