2014-02-22

Wissen, wo es lang geht | kobinet-nachrichten



Wissen, wo es lang geht

Veröffentlicht am


von Ottmar Miles-Paul



Symbol: Mensch mit Blindenstock


Symbol: Mensch mit Blindenstock
© kobinet/omp


Bamberg
(kobinet) Vor kurzem hat das Baureferat der Stadt Bamberg einen
technischen Leitfaden für den Ausbau von Bodenindikatoren im
öffentlichen Raum herausgegeben. Bauherren und Planern steht damit ab
sofort ein Ratgeber für mehr Barrierefreiheit bei Baumaßnahmen zur
Verfügung. Die Landesverkehrsbeauftragte des Bayerischen Blinden- und
Sehbehindertenbundes (BBSB) Erika Mühlthaler gratulierte Bambergs
Oberbürgermeister Andreas Starke zu diesem neuen Ratgeber mit
Vorbildcharakter.


Seit 2011 regelt die überarbeitete DIN 32984:2011-10 den Einsatz von
Bodenindikatoren für blinde und sehbehinderte Menschen im öffentlichen
Raum. Bodenindikatoren sind fühlbare Elemente im Bodenbelag wie Rippen
und Noppen, die mit dem Blindenstock und den Füßen wahrgenommen werden
können. Weil die DIN bei Neuplanungen und auch beim Bauen im Bestand
leider viele Fragen offen lässt, hat sich die Stadt Bamberg
entschlossen, einen Leitfaden für Planer und alle am Bau Beteiligten mit
klar verständlichen Zeichnungen und Systemskizzen zu veröffentlichen.

Wissen, wo es lang geht | kobinet-nachrichten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...