2011-07-01

Inklusionsquote von 85 Prozent bis zum Jahr 2020 als Zielmarke - bildungsklick.de

Gutachten für NRW

Inklusionsquote von 85 Prozent bis zum Jahr 2020 als Zielmarke

Mehr zu: Inklusion, Nordrhein-Westfalen, Schule
01.07.2011 -
(von Brigitte Schumann) Als Zielperspektive empfehlen die Gutachter Klaus Klemm und Ulf Preuss-Lausitz in einem vom nordrhein-westfälischen Schulministerium in Auftrag gegebenen Gutachten zur Umsetzung der UN-BRK und des darin verankerten individuellen Rechts auf inklusive Bildung, eine Inklusionsquote von 85 Prozent bis zum Jahr 2020 anzustreben.
In ihrem Gutachten, das Vertretern der Verbände, der Eltern und der Politik im "Gesprächskreis Inklusion" auf Einladung der Schulministerin am 15. 6. in Düsseldorf vorgestellt wurde, legen Prof. Klemm und Prof. Preuss-Lausitz dar, wie dieses Ziel erreicht werden kann. Es setzt voraus, dass bis zum Ende des Jahrzehnts alle Schülerinnen und Schüler mit den Förderschwerpunkten Lernen, Emotionale und soziale Entwicklung und Sprache (LES) zu 100 Prozent inklusiv unterrichtet werden. Für alle anderen Förderschwerpunkte wird innerhalb dieses Zeitraums eine Zielmarke von 50 Prozent angestrebt, die sich allerdings als Zwischenschritt und nicht als Endpunkt auf dem Weg zu einem inklusiven Schulsystem versteht.

Inklusionsquote von 85 Prozent bis zum Jahr 2020 als Zielmarke - bildungsklick.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...