2014-01-29

Zugführer lässt Behinderten mit Rollstuhl auf Bahnsteig stehen

 Merzig

Zugführer lässt Behinderten mit Rollstuhl auf Bahnsteig stehen

Von SZ-Redaktionsmitglied Kai Thomas
Erst beleidigt, dann bei Eiseskälte sitzen gelassen:
Ein Zugführer der Deutschen Bahn hat einem Schwerbehinderten samt
Rollstuhl am Bahnhof Stadtmitte in Merzig die Mitfahrt nach Saarbrücken
verweigert. Zum wiederholten Mal. Die Bahn schweigt zu den
diskriminierenden Vorfällen.
(Veröffentlicht am 29.01.2014)



 Merzig.
Helmuth Wolf will wieder raus aus dem Rollstuhl. „Das ist mein Ziel,
daran arbeite ich“, sagt der 63-Jährige, dessen Beine nach einem
schweren Verkehrsunfall nicht mehr laufen wollen. Seit gut zweieinhalb
Jahren fährt der ausgebildete Heilpraktiker deshalb für Bewegungsübungen
jede Woche von Saarbrücken nach Merzig ins Schwimmbad. Immer mit dem
Regionalzug. Die Deutsche Bahn hat Wolf nun am 18. Januar zum
wiederholten Mal auf dem Bahnsteig in Merzig Mitte sitzen lassen: „Sie
sind ein Auto. Ihr Rollstuhl hat Blinklichter und Lampen. Und Autos muss
ich nicht mitnehmen“ (...)
weiterlesen:
Zugführer lässt Behinderten mit Rollstuhl auf Bahnsteig stehen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...