2013-02-15

Pflegenotstand: „Der Kollaps ist längst da!“ | Zukunft Alter

Zukunft Alter

Pflegenotstand: „Der Kollaps ist längst da!“


Gerd Peter ist das, was man einen knallharten Realisten nennt. Der Pflegeexperte und langjährige Chef der Münchenstift GmbH ist bekannt dafür, seine Meinung zu sagen. Unverblümt.
"Inkompetenz von Mitarbeitern scheint für manche Heimträger immer noch besser zu sein als Betten leer stehen zu lassen. Es geht halt dabei um viel Geld."
© dpa

"Inkompetenz von Mitarbeitern scheint für manche Heimträger immer noch besser zu sein als Betten leer stehen zu lassen. Es geht halt dabei um viel Geld."
Vor rund zwei Jahren sorgte der 62-Jährige mit seiner Forderung für Wirbel, dass Pflegeheime auch nachts unangemeldet kontrolliert werden sollten. Viele Lobbyisten hörten das nicht gern. Auch sein Vorschlag, alle Häuser müssten die Ergebnisse der Heimkontrollen veröffentlichen, brachte ihm nicht nur Sympathien. Peter, der seit gut 14 Jahren die zwölf Münchenstift-Häuser mit ihren 2000 Angestellten leitet, blieb seinem Motto dennoch treu: „Probleme müssen angesprochen – und dann behoben werden.“
Und die Probleme in der Pflege werden immer mehr: Obwohl die Zahl der Alten rasant zunimmt, fehlt es schon jetzt an qualifiziertem Fachpersonal. Obwohl die Kosten für Pflegebedürftige ständig steigen, nimmt die Qualität der Versorgung vielerorts ab. Die tz sprach mit Gerd Peter über die Entwicklung der Altenversorgung und darüber, was alles auf uns zukommt:

Pflegenotstand: „Der Kollaps ist längst da!“ | Zukunft Alter

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...