2013-01-07

Eine neue Perspektive für behinderte Menschen - Bremen - Nordsee-Zeitung

Eine neue Perspektive für behinderte Menschen

BREMEN. Jochen Ehlers’ Finger gleiten geschmeidig über ein Gerät mit Hunderten von winzigen Stahlnoppen, die sich unter seinen Händen bewegen. Dabei hört der 24-Jährige aufmerksam zu, welche Frage der Anrufer in seinem Headset stellt. Mit einem schnellen Handgriff auf einer normalen Tastatur bringt er seinen Computer dazu, die passenden Informationen bereitzustellen.

bild vergrößern
Jochen Ehlers (von links), Marcel Thölken und Holger Conrades sind vom Integrationsfachdienst ans Bürgertelefon vermittelt worden. Foto Albrecht
 
Jochen Ehlers liest sie mit Hilfe seiner Punktschrift- oder Braillezeile, während er mit dem Anrufer spricht. Anschließend gibt er die gewünschte Auskunft. Ein freundliches „Tschüss“, und das nächste Telefonat kündigt sich an. Der junge Mann ist von Geburt an blind. Er hat die Arbeit am Telefon während seiner Ausbildung zum Bürokaufmann kennen und schätzen gelernt: „Ich stelle mich gern auf unterschiedliche Leute ein.“

Eine neue Perspektive für behinderte Menschen - Bremen - Nordsee-Zeitung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...