2012-04-20

Barrieren auch in den Köpfen abbauen: Kreis Warendorf

Barrieren auch in den Köpfen abbauen


Ihre Arbeit haben fünf verschiedene Planungsgruppen zum Thema Inklusion aufgenommen. Die Zwischenergebnisse der Gruppe "Erziehung und Bildung" präsentierten Frank Peters (Kreisjugendamt) und Aynur Kücük (Regionales Bildungsbüro) bei einem Workshop.
Wie kann die UN-Behindertenrechtskonvention im Kreis Warendorf umgesetzt werden? Bis zum Jahresende  will der Kreis diese Frage beantworten und einen Inklusionsbericht mit einem konkreten Handlungsprogramm vorlegen. "Dabei beziehen wir den Sachverstand vieler Gruppen ein", beschreibt Landrat Dr. Olaf Gericke den im vergangenen Herbst begonnen Planungsprozess.

Inklusion bedeutet, dass alle in allen Lebensbereichen mitmachen können - das Thema geht die gesamte Gesellschaft an. "Wir stehen vor einem gemeinsamen Kraftakt. Es geht darum, Barrieren abzubauen - und oft geht es dabei um Barrieren in den Köpfen", beschreibt der Landrat den schwierigen Prozess, der Zeit brauche. Die Umsetzung der Maßnahmen könne deshalb nur Schritt für Schritt erfolgen.

Fünf Planungsgruppen haben zum Jahresbeginn unter der Moderation von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Kreisverwaltung ihre Arbeit aufgenommen. Sie kümmern sich um die Handlungsfelder:
Barrieren auch in den Köpfen abbauen: Kreis Warendorf

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...