2012-07-22

Werkstätten für behinderte Menschen gewinnen zunehmend - Wirtschaftsnachrichten, Top-Themen, Aktuelle Meldungen, News

Werkstätten für behinderte Menschen gewinnen zunehmend
22.07.2012, 13:00 Uhr

Marburg / Kassel (wnorg)
(...)

Bild: dapd

Rund 2.500 Werkstätten für Menschen mit Behinderung gibt es derzeit in Deutschland. In den Einrichtungen sind etwa 290.000 Mitarbeiter mit geistigen, körperlichen und psychischen Beeinträchtigungen beschäftigt. Je nach Größe der Werkstätten werden ein- bis zweistellige Millionenbeträge pro Jahr erwirtschaftet. Mit der Vorgabe des Gesetzgebers, dass die Werkstätten eine möglichst große Bandbreite an Arbeitsbereichen anbieten sollen, sind die Einrichtungen laut dem Portal „Werkstätten im Netz“ mittlerweile in fast allen Industrie-, Handwerks- und Dienstleistungsbereichen tätig.
Wie die Genossenschaft der Werkstätten für behinderte Menschen (GDW) betont, lohnt sich die Zusammenarbeit für die Unternehmen auch finanziell. Die Arbeitsleistungen lassen sich anteilig auf die obligatorische Schwerbehinderten-Ausgleichsabgabe anrechnen, so dass der tatsächliche Kostenaufwand der Auftraggeber um rund 40 Prozent geringer ausfällt. Auch die für gemeinnützige Organisationen geltende Mehrwertsteuer von lediglich 7 Prozent macht die Kooperation mit den Werkstätten für Unternehmer interessant.  (..)
Auch in Sachen Selbstvermarktung soll das Auftreten der Werkstätten selbstbewusster werden. So gelte es nicht nur, den gesellschaftlichen Auftrag der Werkstätten herauszustellen, sondern auch die Qualität des Leistungsangebots. Erste Erfolge können die Werkstätten mit dieser Strategie bereits verbuchen. So ist es dem Kompetenzverbund der Bergischen Werkstätten Wuppertal gelungen, Aufträge zu gewinnen, die regionale Firmen eigentlich längst an Billiglohn-Länder vergeben hatten.
Wirtschaftsnachrichten, Top-Themen, Aktuelle Meldungen, News

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...