2012-06-26

Arzneimittelreport 2012: Psychopharmaka sind weiblich, Herzmittel männlich - Medikamente - FOCUS Online - Nachrichten

Arzneimittelreport 2012

Psychopharmaka sind weiblich, Herzmittel männlich

Dienstag, 26.06.2012, 12:14

colourbox  
Viel häufiger als Männer nehmen Frauen Medikamente ein, die süchtig machen
 
Frauen und Männer sind bekanntlich verschieden. Das betrifft auch Krankheitssymptome und Medikamente, die sie einnehmen. Frauen bekommen zum Beispiel dreimal mehr Psycho-Pillen verordnet als Männer. (...)
Eine Studie im Auftrag der Barmer GEK hat diese Verschreibungen unter die Lupe genommen. Das Team von Studienleiter Gerd Glaeske von der Universität Bremen wollte wissen, wie der Unterschied medizinisch immer gerechtfertigt ist. Oder ist es vielmehr so, dass Rollenklischees mitspielen, wenn Frauen zwei- bis dreimal so oft Antidepressiva, Tranquilizer oder Schlafmittel einnehmen als Männer?

Die Ergebnisse der Studie stehen im Arzneimittelreport 2012 der Krankenkasse, der heute in Berlin vorgestellt wurde.
...
Arzneimittelreport 2012: Psychopharmaka sind weiblich, Herzmittel männlich - weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/medikamente/arzneimittelreport-2012-psychopharmaka-sind-weiblich_aid_772908.html
...
Arzneimittelreport 2012: Psychopharmaka sind weiblich, Herzmittel männlich - weiter lesen auf FOCUS Online:
Arzneimittelreport 2012: Psychopharmaka sind weiblich, Herzmittel männlich - Medikamente - FOCUS Online - Nachrichten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...