2012-06-05

Das alltägliche Tabu - idowa mediendienste

Das alltägliche Tabu

Demente und ihre Angehörigen werden von Gesellschaft und Politik kaum wahrgenommen

Landshut. Seit einem Vierteljahr trifft sich die Angehörigengruppe der Alzheimer Gesellschaft einmal im Monat zur Frühstücksrunde in der Diakonie. Die rund acht Teilnehmer - alle sind Frauen - tauschen sich aus über den Alltag, den sie mit und für den dementen Partner oder einen erkrankten Elternteil bewältigen müssen. Neben gesellschaftlicher Isolation, Scham und Gewalterfahrungen bereitet ihnen vor allem der bürokratische Wust Sorgen, der mit Demenzerkrankungen einhergeht. Und sie sind wütend auf eine Politik, die sich sonst gern inszeniere, sich aber nach wie vor nicht ernsthaft mit einem wachsenden gesellschaftlichen Problem auseinandersetzen wolle.Das alltägliche Tabu - idowa mediendienste

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...