2012-08-28

Paralympics-Prämien: 7.500 statt 4.500 Euro für Gold. Czyz meckert: “Das können sie sich sparen” | Rollingplanet | Portal für Behinderte und Senioren


Paralympics-Prämien: 

7.500 statt 4.500 Euro für Gold. 

Czyz meckert: “Das können sie sich sparen”


Das ist mehr als bisher geplant – aber immer noch halb so viel, wie die nichtbehinderten Olympiasieger erhalten haben.


Wojtek Czyz bei den IWAS Games im indischen Bangalore 2009 (Archivfoto: Deutsche Sporthochschule Köln)

Wie ROLLINGPLANET bereits am Nachmittag berichtete, sollen die deutschen Medaillengewinner bei den Paralympics höhere Prämien als bisher geplant erhalten. Eigentlich sollte diese Nachricht erst morgen auf einer Pressekonferenz bekannt gegeben werden. Wie die „Sport Bild“ in diesen Stunden vorab meldete, sind für eine Goldmedaille nun 7.500 statt bislang 4.500 Euro vorgesehen, für Silber solle es 5.000 statt 3.000 Euro geben, für Bronze 3.000 statt 1500 Euro. „Das wurde vor allem durch Gelder der Deutschen Fußball-Liga mit der Bundesliga-Stiftung möglich“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Sporthilfe, Michael Ilgner, dem Blatt.
Von Gleichheit kann aber noch lange nicht die Rede sein. Paralympics-Prämien: 7.500 statt 4.500 Euro für Gold. Czyz meckert: “Das können sie sich sparen” | Rollingplanet | Portal für Behinderte und Senioren

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...