2012-01-02

Absturz in die Armut Familie in Rheinpfalz verschuldet sich durch Pflegefall. Runder Tisch soll Rettungsschirm spannen

02.01.2012 / Inland /

Absturz in die Armut

Familie in Rheinpfalz verschuldet sich durch Pflegefall. Runder Tisch soll Rettungsschirm spannen

Von Katrin Maja Küfer
Wenn Sozialverbände wie jüngst der Deutsche Paritätische Wohlfahrtsverband ihre jährlichen Armutsberichte veröffentlichen, dann springen als »Armenhäuser« der Republik vor allem ost- und nordwestdeutsche Regionen ins Auge. Doch bei näherer Betrachtung wird klar: Auch im Südwesten nimmt das Armutsrisiko zu. Im seit 20 Jahren SPD-regierten Rheinland-Pfalz gelten 14,8 Prozent der Bevölkerung, also jeder siebte Einwohner, als »armutsgefährdet«. Die kritische Schwelle hierfür ist ein monatliches Einkommen von 826 Euro für Alleinstehende bzw. 1735 Euro für eine Familie mit zwei Kindern. Im Vier-Millionen-Land an Rhein und Mosel ist die Quote gegenüber dem Vorjahr um 0,6 Prozent gestiegen. Besonders stark zugenommen hat die Armutsgefährdung in der südlichen Region Rheinpfalz. Hier stieg die Quote nach Angaben des Paritätischen Wohlfahrtsverbands innerhalb eines Jahres um über zwei Prozentpunkte von zwölf auf 14,1 Prozent.

Hinter den Armutsstatistiken verbergen sich Schicksale von Menschen.
02.01.2012: Absturz in die Armut (Tageszeitung junge Welt)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...