2012-01-04

Rechtsstreit: Vivantes will Frieden – und bietet 70 000 Euro - Berlin - Tagesspiegel

04.01.2012

Rechtsstreit

Vivantes will Frieden – und bietet 70 000 Euro

Foto: dapd Foto: dapd
Foto: dapd - Foto: dapd
Der Klinikkonzern hofft auf eine außergerichtliche Einigung mit der Ex-Pflegerin, die nach jahrelangem Streit in Straßburg Recht bekam.(...)
Die Klinikkette hatte Heinisch 2005 fristlos entlassen, nachdem sie ihren Arbeitgeber wegen Pflegemängeln kritisiert und schließlich wegen Betruges angezeigt hatte.
Rechtsstreit: Vivantes will Frieden – und bietet 70 000 Euro - Berlin - Tagesspiegel


 04.01.2012

Missstände dürfen angeprangert werden

Kündigung wegen "Whistleblowing" unwirksam


Nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (EGMR) ist die Meinungsfreiheit grundsätzlich auch im Arbeitsverhältnis geschützt. Darauf verweist die Berliner Fachanwältin für Arbeitsrecht Sabine Feindura aus der Kanzlei BUSE HEBERER FROMM, Mitglied im VDAA - Verband deutscher ArbeitsrechtsAnwälte e. V. mit Sitz in Stuttgart, unter Hinweis auf das entsprechende Urteil des EGMR vom 21.07.2011 - 28274/08.
Eine Berliner Altenpflegerin hatte ihren Arbeitgeber mehrfach auf die zu geringe Personalausstattung und die daraus resultierenden gravierenden Pflegemängel in dem Altenheim, in dem sie beschäftigt war, hingewiesen. Der Arbeitgeber wies die Vorwürfe und die Bitten, mehr Personal einzustellen, stets zurück. Daraufhin erstattete die Arbeitnehmerin Strafanzeige wegen Betruges gegen ihren Arbeitgeber
Kündigung wegen "Whistleblowing" unwirksam - Business-Tipps - Arbeitsrecht - ChannelPartner

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...