2011-12-31

Offenburg: Hilfe zum selbst bestimmten Leben - badische-zeitung.de

Hilfe zum selbst bestimmten Leben

Die Kollekte des Weihnachtsgottesdiensts im Offenburger Weihnachtscircus kriegt die Elterninitiative des Spastikervereins.
  1. Spende der Kollekte des Weihnachtsgottesdiensts im Weihnachtscircus geht an die Elterninitiative des Spastikervereins (v. l.): Joachim Haas, Geschäftsführer des Spastikervereins, Marianne Deininger, Zweite Vorsitzende der Elterninitiative, Cathrin Deininger, Circusdirektorin Anja Oschkinat, Norbert Großklaus, Pfarrer des Weihnachtscircusgottesdiensts. Foto: rab
OFFENBURG. 2000 Euro sind neulich bei der Kollekte des ökumenischen Gottesdienstes des Offenburger Weihnachtcircus’ zusammengekommen. Der mit Georg Schmitt co-zelebrierende evangelische Pfarrer Norbert Großklaus hatte sich mit Circusdirektorin Anja Oschkinat darauf verständigt, die Kollekte der Elterninitiative des Spastikervereins zukommen zu lassen. Sie soll helfen, ein neues Haus für körperlich und mehrfachbehinderte Menschen in Renchen auszustatten.
Norbert Großklaus hat selbst eine behinderte Tochter. "Wenn das Kind aus der Schulpflicht herauswächst, kommt die Frage, will es weiterhin bei uns wohnen oder gibt es Möglichkeiten zu einem selbstbestimmteren Leben", so der Pfarrer, Radiomoderator und Dozent. Auch die brennendste Frage von Eltern behinderter Kinder wirke da beunruhigend im Hintergrund: "Was passiert mit meinem Kind, wenn ich einmal nicht mehr für es kämpfen kann?" Bisher gebe es an Einrichtungen, die ein weitgehend selbst bestimmtes Wohnen von körperlich und mehrfach Behinderten ermöglichen, einen eklatanten Mangel, bemerkt Joachim Haas, Geschäftsführer des Spastikervereins.
Offenburg: Hilfe zum selbst bestimmten Leben - badische-zeitung.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...